Menu

Bücherflohmarkt
27.1. – 28.1.2018
Pfarrheim Ottensheim
weitere Informationen

Was Wir Tun

Wir schreiben gemeinsam mit anderen AI-Unterstützern unzählige Briefe, Appelle, E-mails und Postkarten zugunsten von Menschen in Gefahr.
Durchschnittlich werden von uns ca. 7000 Appelle jährlich versandt.

Zuletzt betreute unsere Gruppe den Fall des zum Tode verurteilten Japaners Okunishi Masaru als Einzelfall.
Okunishi Masaru wurde wegen Mordes zum Tode verurteilt und verbrachte 50 Jahre im Gefängnis, davon 40 Jahre in der Todeszelle. Obwohl Masaru bis zuletzt seine Unschuld beteuerte, wurde eine Wiederaufnahme des Verfahrens nicht weiter verfolgt. Im Oktober 2015 verstarb Okunishi Masaru und Amnesty International erklärte die Beendigung der Falls.

Ein anderer Schwerpunkt unserer Gruppe ist die Aktion „Kerze der Hoffnung“.
Sie wird sonntags in der Pfarrkirche Ottensheim entzündet. Dabei wird monatlich ein Gewissensgefangener vorgestellt, mit dem Ersuchen eine Petitionsliste zugunsten dieses Gefangenen zu unterschreiben. Die Petitionslisten liegen dauerhaft in der Kirche auf.

Neben diesen spezifischen Gruppenaktionen beteiligen wir uns an den überregionalen Kampagnen wie z. B. der Anti-Folterkampagne, Aktionen der Netzwerke gegen die Todesstrafe oder für Frauenrechte und unterstützen die Aktionen der Netzwerke für Brasilien, Südafrika, Osteuropa und den Balkanstaaten. Ein weiterer Fixpunkt ist die Beteiligung des jährlich im Dezember stattfindenden internationalen „Briefmarathon“.

Um unsere Anliegen bekannt zu machen und finanzielle Mittel dafür zu gewinnen, veranstalten wir alle 2 Jahre einen großen Bücherflohmarkt. Wir gestalten einmal jährlich den katholischen Sonntagsgottesdienst und organisieren Benefizveranstaltungen . Außerdem versuchen wir bei Veranstaltungen anderer örtlicher Vereine mit einem Infostand präsent zu sein.